Donnerstag, 7. Mai 2015

Best-of Lesung mit Kai Meyer am 29.04.2015


Fantasyautor Kai Meyer besuchte die Bücherrei unseres kleinen Städtchens Gevelsberg letzte Woche.
Seine Lesung war etwas ganz besonderes, denn es handelte sich um eine Best-of-Lesung, das heißt, er las aus mehreren Büchern. Bei über 50 Romanen ist es bestimmt gar nicht so einfach gewesen, das Beste herauszusuchen. So entstand aber eine bunte Mischung aus neuem und altem, aus Jugend- und Erwachsenenbüchern.

 Kai Meyer las also aus folgenden Büchern:

Die Fließende Königin (Merle-Trilogie 1)

Die Unsterbliche (Alchimistin-Trilogie 2)

Arkadien brennt (Arkadien-Trilogie 2)

Asche und Phönix

Das Zweite Gesicht

Die Seiten der Welt. Nachtland (Seiten der Welt 2, erscheint im Juni 2015)




Besonders toll fand ich, dass Kai Meyer nicht einfach nur aus seinen Büchern vorgelesen hat, sondern jeweils etwas zu den Büchern erzählt hat. Wie ist er auf die Idee gekommen? Wie war die Entstehungsgeschichte des Buches? Wie gut ist es angekommen? Sehr sympathisch fand ich von ihm, dass er auch nicht davor scheute, aus seinem Flop Das Zweite Gesicht zu lesen und es trotz des finanziellen Misserfolgs immer noch sehr zu lieben.


Nach der Lesung gab es natürlich noch die Möglichkeit, Fragen zu stellen. 
Er erklärte, warum er so gerne aus der Sicht von Frauen/Mädchen schreibt und wie er sich auf die Rollen vorbereitet. 
Er würde unglaublich gerne ein paar seiner Bücher verfilmt sehen, allerdings bezweifelt er, dass es keine deutsche Produktionsfirma stemmen könnte. Für Leute, die seine Romane kennen, ist klar, dass man eine Menge Special effects benötigen würde, um den fantastischen Welten auch nur im Ansatz gerecht zu werden. Und da ist Deutschland leider einfach noch nicht so weit. Deswegen wird es vermutlich noch einige Zeit dauern, bis wir doch mal eine Verfilmung eines Meyer-Buches genießen können ... Aber wenn der Film angemessen produziert wäre, würde es sich sicherlich lohnen!


Nachdem alle Fragen beantwortet worden waren, hatten wir natürlich auch noch die Möglichkeit, Bücher und Autogrammkarten von ihm signieren zu lassen. 
Die Gelegenheit ließ ich mir natürlich nicht nehmen, und so habe ich nun ein signiertes Exemplar von Die Wellenläufer, meinem ersten Roman von Kai Meyer, sowie von Die Seiten der Welt und der dazugehörenden Eintrittskarte zu Libropolis.


Die hiesige Buchhandlung hatte einen kleinen Stand mit Meyers Büchern aufgestellt, und obwohl ich eigentlich genug Bücher habe, konnte ich nicht widerstehen und habe mir Arkadien erwacht, den ersten Band der Arkadien-Trilogie gekauft. Am liebsten hätte ich alle Bücher gekauft, aus denen Kai Meyer vorgelesen hat, aber das wäre wohl etwas zu viel des Guten gewesen. Alles zu seiner Zeit :D

Die Lesung dauerte mit allem drum und dran knappe zwei Stunden, also wirklich lang! Langweilig wurde es aber nie, da Kai Meyer einfach wahnsinnig gut vorlesen kann. Als Zuhörer konnte man ganz leicht in die beschriebenen Welten abtauchen und war traurig, wenn er einen Ausschnitt beendete.
Sollte Kai Meyer also mal eine Lesung in eurer Nähe halten, nutzt die Gelegenheit und geht hin! Für mich hat es sich mehr als gelohnt!

Natürlich saß ich in der ersten Reihe :D

Kommentare:

  1. Oh wie schön.
    Vielleicht können mein Mann und ich auch mal bei einer Lesung von ihm sein.
    Er ist mit einer der Sympathischsten (zumindest im Internet).
    Ich freu mich immer wieder, wenn er einen Beitrag von uns teilt, oder liked.

    Liebe Grüße,
    Bücherfee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie erwähnt, war er live auch richtig, richtig toll. Von mir aus hätte die Lesung auch noch ein paar Stunden länger gehen können :D

      Löschen
  2. Ach wie toll :)
    Ich mag Kai Meyer sehr, habe ihn nun schon 2x auf der Leipziger Buchmesse gesehen, leider aber ohne Autogramm bzw. Fotos, ich stelle mich da echt nur sehr ungern an... vielleicht nächstes Jahr ;)

    Aber ich hatte das Glück eine Box von "Die Seiten der Welt" zu gewinnen, da war alles signiert drin und die Sachen hüte ich wie meinen Augapfel ;)

    Kai Meyer ist schon echt sehr sympathisch, er schreibt nicht nur gut, man kann ihm auch wunderbar zuhören :)

    AntwortenLöschen