Mittwoch, 14. Mai 2014

William Shakespeare: The Comedy of Errors

Antipholus und Antipholus sind Zwillinge, welche kurz nach ihrer Geburt bei einem Schiffsunglück getrennt worden sind. Während der eine Antipholus mit seinem Diener Dromio in Ephesus bleibt, geht der andere Antipholus mit seinem Diener, Dromios Zwillingsbruder Dromio, nach Syrakus. Jahre später macht sich der eine auf die Suche nach dem anderen und wird prompt mit seinem Zwillingsbruder verwechselt.



Schon in dieser stark verkürzten Inhaltsangabe merkt man, dass Shakespeare die Verwechslungskomödie auf die Spitze treibt. Nicht nur sehen die Zwillinge gleich aus, sie heißen auch gleich. Und die Diener natürlich auch. Die Handlung ist gespickt von merkwürdigen Zufällen, welche die komischsten Szenen verursachen. Natürlich spitzt sich die Verwirrung zu, je länger die beiden Antipholi (?) ungewollt ihre Rollen tauschen.

Verfasst um 1592 (ca.) handelt es sich bei der Comedy of Errors um ein Frühwerk Shakespeares. Ich finde, dass dies auch deutlich wird. Die Sprache ist noch nicht ganz so spitzfindig, und die Handlung auch leicht überzogen. Die ganzen Verwechslungen scheinen nach und nach überzogen, machen aber dennoch Spaß, zu lesen. Shakespeare hat definitiv bessere Komödien geschrieben, aber dies ist ein guter Anfang!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen