Sonntag, 13. April 2014

[FILM] Die Bücherdiebin (2013)


1938: Liesel Memminger wird von ihrer Mutter getrennt und erhält eine neue Familie bei den Hubermanns. Ihr neuer Vater Hans bringt ihr das Lesen bei, was sie so sehr fasziniert, dass sie beginnt, Bücher zu stehlen.



Der Film beruht auf dem Buch The Book Thief von Markus Zusak, welches in meinen Augen ein ganz besonderes ist, welches man nicht so leicht vergisst. Aus diesem Grunde war ich besonders gespannt auf die Verfilmung. Würde der Film es schaffen, dieselbe Stimmung zu kreieren? Taucht der Tod auf? Kann der Film dem Buch gerecht werden?
Meine Antwort lautet ja.
Zunächst einmal hält sich der Film in den meisten Fällen an der Buchvorlage. Natürlich gibt es einige Änderungen, die dem Medium Film geschuldet sind. So fand ich zum Beispiel ein bisschen schade, dass die Zeichnungen von Max keinen Eingang in den Film bekommen habe, kann aber gleichzeitig verstehen, dass das im Film nicht allzu gut umsetzbar ist. Ich will mir im Kino ja nicht ein paar Seiten Comic-Strips reinziehen.

Ein großes Plus ist Geoffrey Rush als Hans Hubermann. Er hat die Figur super verkörpert und die Beziehung zwischen ihm und Liesel besonders echt wirken lassen. Auch die anderen Schauspieler waren gut gewählt und haben ne tolle Sache gemacht.

Gestört hat mich die Altersfreigabe von 6 Jahren. Allein schon von der Thematik her finde ich das ein bisschen problematisch, im Film wurden deswegen aber auch einige Stellen rausgelassen, die im Buch drastischer dargestellt worden waren. Der Nationalsozialismus war schlecht und grausam, und genau deshalb hätte man lieber eine Freigabe von 12 Jahren wählen sollen.

Betrachtet man also den Film zunächst unabhängig vom Buch, so finde ich, dass er eine ziemlich runde Sache war. Das Zusehen hat Spaß gemacht, es war nicht langweilig und hat mich mitgerissen. Auch als Buchadaption finde ich den Film besonders gut gelungen. Natürlich wurden Änderungen vorgenommen, dennoch entspricht der Film immer noch dem Gestus des Buches und macht ihn so zu einer besonders lohnenswerten Buchverfilmung.

Kommentare:

  1. Hey,

    deine Beschreibung des Films hat mich echt neugierig gemacht! Werde bestimmt auch bald ins Kino gehen! Sieht man ja eher selten, das der Film sich wirklich ans Buch hält...
    Und das Buch ist ja echt spitze!

    LG
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war, wie man vielleicht rauslesen konnte, sehr positiv überrascht, denn eigentlich bin ich bei Buchverfilmungen eigentlich immer schon negativ voreingenommen.

      Löschen