Donnerstag, 26. Dezember 2013

Leslie Kelly: Ich will dich!





Es begann im "Leather and Lace", als Izzie getanzt hat ...

Tagsüber arbeitet Isabella in einer Bäckerei, aber an den Wochenenden tritt sie unter dem Namen "Crimson Rose" - purpurne Rose - maskiert in einer Stripteaseshow auf. Als eines Abends ihre Jugendliebe Nick in den Club kommt, gibt Isabella der Versuchung nach und tanzt in dieser Nacht nur für ihn ... Dass Nick sowohl ihre verruchte Seite als auch ihre züchtige Seite kennenlernt, reizt sie auf besondere Weise - bis er hinter das Verwirrspiel kommt.




 Izzie führt ein Doppelleben. Unter der Woche hilft sie in der Bäckerei ihres Großvaters aus, nachdem er einen Schlaganfall hatte, am Wochenende tanzt sie Striptease. Nichts verachtet sie mehr, als das prüde Familienleben in einer Gemeinschaft, wo jeder jeden kennt. Plötzlich taucht Nick auf, der Schwarm ihrer Kindheit. Doch sie will sich nicht auf ihn lassen, den schließlich wäre dies das, was ihre Eltern am meisten begrüßen würden. So beginnt sie ein Spiel mit Nick, um mit ihm zusammen zu sein, ohne eine Beziehung mit ihm führen zu müssen. Das Spiel fliegt allerdings bald auf.

Ein prickelnder, kurzweiliger erotischer Roman, der kaum Wünsche offen lässt. Die Figuren sind sympathisch, obwohl stereotyp (natürlich müssen die Protagonisten gut aussehen!). Durch die Kürze des Romans (160 Seiten) kommt keine Langeweile auf, und es gibt nicht diese nervigen Wiederholungen, wie sie "Shades of Grey" perfekt beherrschte.
Die Handlung konzentriert sich auf Nick und Izzie, hat allerdings noch einen zweiten Erzählstrang - Dean und Bridget -, welcher etwas deplatziert wirkt. Ich denke, dass es noch einen zweiten Teil geben wird, denn diese Geschichte ist definitiv noch nicht zu ende erzählt.

Der Schreibstil ist weder zu vulgär noch zu kitschig, für mich genau richtig. Den Roman empfehle ich aus diesem Grunde sehr gerne (und selbst wenn man ihn nicht mag, hat man nur 2,3 Stunden verschwendet).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen