Donnerstag, 21. November 2013

Lovelybooks Leserpreis 2013



Lovelybooks.de ruft zum alljährlichen Leserpreis auf.
Die User hatten zuvor Zeit, ihre Lieblingsbücher zu nominieren, und nun stehen sie zur Wahl. Dabei gibt es verschiedene Kategorien: Natürlich wird zwischen den Genren (Fantasy, Science Fiction, usw.) unterschieden, es gibt allerdings auch einen Preis für den schönsten Buchtitel und das schönste Buchcover.
Schließlich gibt es eine Abstimmung zum Lovelybooks-Lieblingsautor, eine Auszeichnung, mit der sich jeder deutschsprachige Autor gerne schmücken würde. Denn hierbei handelt es sich nicht um irgendeinen Preis, sondern den Gewinner können wir, die Leser bestimmen. Also haut in die Tasten, und wählt eure Lieblingsbücher in den verschiedenen Genres.
Ich möchte hier keine Tipps abgeben, habe aber natürlich meine eigenen Favoriten. Ein paar der Erscheinungen dieses Jahres habe ich hier im Blog schon behandelt, und ich hoffe sehr, dass meine Lieblingsbücher auf ihren gerechten Platz kommen. :)
Die Wahl findet bis zum 28. November statt, und am 29. werden bereits die Gewinner präsentiert. Also haut rein in die Tasten!


Zu den Wahlen


Kommentare:

  1. In der Abstimmung Leserpreis Kategorie Ratgeber ist dies meine Empfehlung. Boarderlines von Andreas Brendt ist ein Begleitbuch und Wegweiser.
    Der autobiographische Roman Boarderlines begleitet Reisende und entführt Daheimgebliebene. Der Autor war viele Jahre in noch mehr Ländern alleine mit Surfboard auf einer Reise, die in Köln beginnt und endet. Jedes Land ist Entdeckung, jede Begegnung Wendepunkt und umgekehrt. Der Autor lässt uns an seinen Gedanken, Ängsten und Gefühlen teilhaben. Ein Emotionsrausch zu Lande und zu Wasser. Eine spannende Selbstoffenbarung, hämmernde Herzen in echten Figuren. Der Leser spürt seine kindliche Lebensfreude oder Einsamkeit. Andreas Brendt gelingt es, Gefühle und Erfahrungen zu verdichten und die Buchdeckel zum Schwingen zu bringen. Seine Spuren sind die Boarderlines.

    AntwortenLöschen
  2. Boarderlines von Andreas Brendt, bester Lesestoff für Frauen. Der Kölner Wellenreiter Andreas Brendt war 16 Jahre auf Weltreise auf der Suche nach Monsterwellen und Heldentaten. Surfer sind bei Frauen als Machos und Womanizer bekannt. Der wahrhaftige Autor hat auf 355 Seiten Selbsterfahrung den Mut, sein Innenleben zu offenbaren. Zwischen den Wellen, Surf, Drugs, Rock´n´Roll findet eine Entwicklung statt. Das Glück der Freiheit auf seiner emotionalen Durchreise bedeutet den Verlust von Kontinuität, Zugehörigkeit, Nähe. In den einsamen Momenten am Ende der Welt entdeckt er eine neue Sehnsucht. Mit Angst und Freude ist niemand gerne allein. Freude verdoppelt sich wenn man sie teilt. Zwischen den Zeilen findet der Leser den Kern der Geschichte und den Sinn des Lebens. Ein Buch voller Herzblut, Energie, Leidenschaft. Boarderlines sind die Spuren von Andreas Brendt in den Wellen und im Herzen.

    AntwortenLöschen